Iris

Vom Fotografieren "angesteckt" wurde ich durch Hans. Nachdem ich zunächst diverse Reisen und Fotoausflüge nur als "Touristin ohne Kamera" mitmachte, entschloss ich mich 2012 zu meinen ersten Fotokursen. Seither gehe ich mit meiner Nikon D7500 ab und zu mit "auf die Pirsch". Mit den Anlässen des Fotoklubs und weiteren Fotokursen möchte ich mir zunehmend die notwendige Routine aneignen und mein "Gestaltungsauge" weiter schulen.

 

Mich interessieren und faszinieren dabei vor allem die kleinen Dinge wie Blumen, Blüten, Gräser, Flechten, Moose und Insekten. Letztere fordern mich gewaltig, da deren Bewegungsdrang und meine Kamerahandhabung noch nicht ganz harmonieren …

 

Hans

Bereits in den 1960/70-er Jahren  – im rein analogen Zeitalter – lernte ich erstmals Begriffe wie Blende und Verschlusszeit. Mit der ersten Nikon (Modell 4004) schoss ich später auf Reisen vor allem Farb-Dias. Dabei verliess ich mich für lange Zeit auf die damals verfügbare Automatik, meine fotografischen Kenntnisse verblassten und ich wurde leider etwas zum "Knipser".

 

Nach dem Umstieg auf eine Nikon D50 im Jahr 2007 entschloss ich mich, mir die fotografischen Grundlagen wieder anzueignen. Dank Aufbau-, Ergänzungs- und diversen Themenkursen und begleiteten Fotoausflügen bekam ich wieder richtig Spass am kreativen Fotografieren. Mittlerweile besitze ich eine Nikon D850, arbeite mit Rohdaten und meist mit manuellem Belichtungsprogramm.

 

Ein Grossteil meiner Bilder entstanden und entstehen vor allem auf Reisen und Ausflügen, entsprechend sind es mehrheitlich Landschaftsbilder, wobei Wasser immer einen besonderen Reiz auf mich ausübt.

Ab und zu wage ich mich auch in die Makrowelt. Im Rahmen der Familie nehme ich gerne die Enkelkinder "ins Visier", soweit sie mir nicht schon davonrennen …